Dienstag, 28. Januar 2014

Rückblick auf das CACIL Schneecoursing in Galtür


Bei uns war viel los.

Der Umzug unseres Büros ist nun endlich abgeschlossen, alles (also fast alles) funktioniert wieder und es hat sich unser Leben normalisiert. Jetzt habe ich auch wieder Kopf für unseren Blog, sorry liebe Leser, aber manchmal müssen andere Dinge vorgehen bzw. ist man nicht als Schreiber nicht in der Stimmung, etwas auf den Bildschirm zu bringen. Und bevor es schlecht ist, lass ich es lieber und warte auf bessere Zeiten:-)

Unser Highlight war natürlich das Silvretta Schneecoursing in Galtür am 11. Jänner 2014! Wir sind bereits am Mittwoch angereist, damit sich Gino, der auch wieder dabei war, und Lucky an die Höhenlage von immerhin 1.600 m gewöhnen konnten. Auch war es uns eine besondere Freude, Luckys Tochter Betsi samt Brigitte und Kyra und Susanne wiederzusehen. Bei herrlichen Spaziergängen mit den Whippets und Afghanen genossen wir das Winterwonderland von Galtür. 




Unnatürlich warm war es für diese Jahreszeit, was mich am Anfang noch freute, sollte sich dann doch später beim Coursing als Problem darstellen.
Es war schön, so viele lieb gewordene Freunde wieder zu treffen, viele waren bereits am Freitag angereist, um beim Begrüssungsabend dabei zu sein.

Obmann Reinhard Gutwenger (rechts) mit Gerhard "Höbi":-)

Freitag Nachmittag baute Reini, unser Obmann, den Parcour auf und wir ahnten da bereits, das wird alles nicht einfach. Durch das zu warme Wetter taute es, der Schnee wurde unten weich und obwohl die Schneedecke 30 – 40 cm hoch war, wollten die Rollen in dem zu weichem Schnee nicht gut halten. Es war eine mühsame Arbeit, die Rollen dann so zu stecken, dass sie bei Spannung nicht an Halt verlieren, und knapp vor Dunkelheit war es geschafft. Auch die Rollen mit Wasser einzugießen hätte nichts gebracht, da es einfach zu warm war und wir sonst am nächsten Tag nur riesige Pfützen um die Rollen gehabt hätten.
So blickten wir etwas sorgenvoll auf Samstag und hofften, dass die Temperaturen wieder fallen. Doch leider, es wurde noch wärmer. Samstag taute es was nur ging, von den Dächern rinn das Wasser in Strömen. Wir fingen pünktlich um 9 Uhr mit den Afghanen an – der Schnee hielt. Ab und an riss die Schnur, doch für diese Wetterlage und die Verhältnisse klappte es gut! Urs Hunziker, einer, der wirklich vom Coursing etwas versteht, und bei uns als Teilnehmer war, lobte das Team, welches aufgrund so schwerer Wetterverhältnisse das Coursing trotzdem gut über die Rollen brachte. Es war eine Herausforderung und wer hätte je gedacht, dass ich mir einmal richtig fette Minusgrade wünschen würde?

Reini und Harry am Skidoo

Reini an der Maschine

Gerhard "Höbi" der uns tatkräftig unterstützte - Danke!

Nichtsdestotrotz wurde auch ein 2. Durchgang gezogen und am Ende des Tages waren alle Hunde zufrieden und glücklich. Nur das alleine zählt!
Da uns knapp vorm Coursing so viele Whippet Rüden „verloren“ gingen, waren am Ende leider nur mehr 5 über, d.h., die Whippets liefen gemischt   - 11 Hündinnen und 5 Rüden. Lucky war im 1. DG im Mittelfeld platziert, konnte aber im 2. DG Punkte wettmachen und wurde letztendlich Zweiter von 16 Startern. Ein schönes Ergebnis!

Hier einige Bilder von Lucky:








Gino lief in der Nationalen Größenklasse, es waren drei Whippets am Start und er gewann nicht nur sondern holte sich auch noch sein 4. CCLA und damit den Österr. Coursingchampion, was mich besonders freute!



 Auch Luckys "Zwilling" kam aus dem fernen Osnabrück angereist, Bandit Dämon erlief sich den tollen 4. Platz!!!! Es war schön den Doppelgänger einmal live gesehen zu haben. 



Bei der Siegerehrung war die Stimmung sehr gut und alle Platzierten freuten sich über die schönen Preise.

Die strahlende Siegerin bei den Whippets: Alexandra Bieri aus der Schweiz
gewann mit ihrer Hündin Silverhawks Tumainia Ti Amo
Richter Andrej Kerpan (SLO) und Milan Bergl (CZ)

Herzlichen Dank an Silvia Riemer und Andrea Kovacs für die tollen Bilder. Mehr davon sowie alle Ergebnisse im Detail findet Ihr auf der Homepage des TWSV.

Ein kleines persönliches Résumé sei mir erlaubt:
Ich bin jetzt schon vier Jahre im Coursinggeschehen, Lucky lief 46 Coursings, mit Neid und Missgunst muss man leider leben, wenn der Hund erfolgreich ist. Freunde hat man anscheinend nur in dieser Szene, wenn man einen „erfolglosen“ Hund hat. Oder man hat Freunde, die nicht die eigene Rasse haben, dann funktioniert das auch! Das hat mir dieses Coursing in Galtür wieder gezeigt – schade, wenn man hört, wie der eigene Hund hinterrücks nur schlecht gemacht und man als Besitzer gleich mit durch den Dreck gezogen wird! Leider vergessen solche Leute natürlich immer die Fehler ihrer eigenen Hunde bzw. ihre eigenen Fehler! Doch wie sang einst Curd Jürgens in einem Lied: „…ein dickes Fell, das hat ich nicht, ich hab´s mir wachsen lassen…“ – Lucky und mir ist es jetzt auch gewachsen! Nach Galtür sehen wir gewisse Menschen anders.

Trotz allem waren es wieder schöne Tage im Paznauntal und ich freue mich schon heute auf unseren traditionellen Sommurlaub dort!
Nach dem Coursing ist vor dem Coursing: Unser CACIL-Herbstcoursing in Galtür findet am 13./14.9.2014 statt  – wie immer zu meinem Geburtstag. Diesmal ist Galtür auch eine Station des wieder ins Leben gerufenen Eurocup 2014! Mehr Infos dazu kommen rechtzeitig.


Was wir sonst noch erlebt haben folgt in den nächsten Tagen, Lucky wurde leider gebissen und Billi haben wir zu unserer Freude in Wien getroffen! Doch step by step…ich halte euch am Laufenden:-)

Kommentare:

  1. Vielen lieben Dank Frau Iris:-) Leider haben wir uns in Galtür nicht getroffen, vielleicht klappt es ja ein anderes Mal!!!

    AntwortenLöschen